Aktuelle News
News Archiv
Notfälle!!!!!!

Ein Bretone für mich?



Bretonen sind Jagdhunde, und sie haben meistens Jagdtrieb.

Wie bereits angeführt haben wir uns es zur Aufgabe gemacht, diese Hunde zu retten, aber wir wollen auch zukünftigen Bretonenbesitzern mit Rat und Tat zu Seite stehen, auch nach einer Vermittlung lassen wir Sie nicht alleine.
Bretonen wurden wie viele andere Gebrauchshunde (z.B. Bordercollies,Aussies, Vizlars etc.) auf Arbeit gezüchtet. Sie brauchen Beschäftigung, denn sonst beschäftigen sie sich selber.

Bevor Sie sich nun verschreckt von diesen Hunden abwenden, lesen Sie bitte weiter.

Selbstverständlich gibt es auch unter den Bretonen ruhigere Vertreter, wir vermitteln ja auch Tiere die schon etwas älter sind. Allerdings, hat auch ein älterer Bretone einen großen Bewegungsdrang. Wenn Sie einen Bretonen körperlich und geistig auslasten, sind sie zu Hause ruhige Mitbewohner, die wie viele andere Hunde einen großen Teil des Tages verschlafen. Es gibt Tierschutzorganisationen, die Bretonen nur an Menschen mit Haus und Garten vermitteln und auch verlangen, dass die neuen Halter den Hund nicht alleine lassen. Dies wäre zwar generell schön, aber ist für uns keine zwingende Bedingung. Hat der Hund die passende Auslastung fühlt er sich auch in einer Wohnung wohl, und auch ein paar Stunden alleine sein, soll der Hund aushalten können. Dies muss sich selbstverständlich, zum Wohle von Mensch, Hund und Wohnung im absoluten Rahmen halten.

Ohne nun zu generalisieren, zwei Stunden wirkliche Bewegung müssen Sie Ihrem neuen Bewohner täglich mindestens gönnen. Pippirunden zählen nicht. Verbinden Sie die körperliche Bewegung mit Kopfarbeit, z.B. Leckerchen suchen, Gehorsamsübungen, Tricks.
Der Besuch einer guten Hundeschule ist zumindest anfänglich ratsam.
Sportliche Menschen, die gerne joggen oder fahrradfahren, haben im Bretonen einen Begleiter, der ihre körperliche Fitness mit Sicherheit nach oben schraubt. Auch als Reitbegleithund eignet sich der Bretone.

Bretonen sind hochintelligent und lernen extrem schnell. Einige setzen Bretonen zur „Hausarbeit“ ein, aufräumen, ist z.B. eine Aufgabe die der Hund schnell lernen kann.

Mit einem Bretonen glänzen sie hundesportlich bei Agility,Flyball, Dogdance, Mantrailing, Dummyarbeit.
Wenn Sie sich vorstellen können, mit „Ihrem Bretonen“ gemeinnützige Arbeit zu leisten, dann sollten Sie sich an Such- und Rettungshundestaffeln wenden. Auf Grund seiner außerordentlichen Nase eignet sich ein Bretone sehr zu diesem Job.

Sie müssen sich über eines im Klaren sein, Sie nehmen einen Jagdhund zu sich, der Ihnen vielleicht das Leben auf einer Seite nicht immer ganz einfach macht, auf der anderen Seite erhalten Sie einen freundlichen, hochintelligenten, witzigen, sportlichen Partner, der Ihnen und Sie ihm viele Jahre Freude machen wird.

Views:

(626)

Gooding
Paypal
Wer ist Online
3 Besucher online
2 Gäste, 1 Bots, 0 Mitglied(er)